· 

Russenzopf gepimpt

So, mit dem Titel war ich schon mal so richtig mutig. Denn eigentlich war es ein Experiment. Weder habe ich jemals zuvor einen Russenzopf gebacken, geschweige denn mit ätherischen Ölen experimentiert dabei. Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Das Grundrezept stammt von Migusto.

Anstelle einer Nussmischung hab ich, bequem wie ich bin, einfach 200g gemahlene Mandeln verwendet.

In den Teig habe ich auf die 400g Mehl 2 Tropfen Kardamom verwendet. So, dass es nicht zu aufdringlich wirkt, aber genügend, damit einem trotzdem dieser herrliche orientalische Duft in die Nase steigt und ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Zu der Nussmischung habe ich je 3 Tropfen YL Orange und Zitrone gegeben, habe dafür aber die Limettenschale weggelassen.

Mein Russenzopf gewinnt wahrlich keinen Schönheitspreis. Aber im Gaumen ist er eine wahre Freude, eine Explosion von Frische, Freude und eine himmlische Verführung.

Den Zucker habe ich durch Xylit ersetzt. Auch den Puderzucker. Dazu habe ich die Menge Xylit einfach im Mörser fein gemahlen. Somit ist es ja schon fast gesund...

Fazit: I like a lot!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Renate (Samstag, 16 November 2019 07:21)

    So cool... werde ich morgen ausprobieren! ��